Riesling

Die weiße Rebsorte Riesling zählt zu einer der besten Weißwein-Reben weltweit. Die Weißwein-Trauben werden aufgrund des kälteren Klimas vor allem in Deutschland angebaut. Durch den hohen Anspruch des Rieslings an das Terroir besteht jedoch nur 20 Prozent des deutschen Weinanbaues aus Riesling-Reben. Der Riesling Wein ist sehr aromatisch und spritzig, mit niedrigem bis mittlerem Alkoholgehalt.

weißwein-riesling

Der deutsche Riesling erfährt seit den neunziger Jahren das Revival seines Lebens und ist seitdem ein gern gesehener Rockstar auf der internationalen Bühne der Weinwelt.

Anbaugebiete des Rieslings

Der Riesling wird vor allem in Deutschland angebaut. Durch die hohen Ansprüche der Weißwein-Reben, die am besten in sonnenzugewandter Steillage wachsen, werden die Trauben vor allem an der Mosel, am Rhein, in Franken und an der Nahe angebaut. Im Moseltal und Mittelrheintal sind an den spitzen Hängen vorzugsweise Riesling-Reben vertreten. Auch im Elsass wird der Riesling angebaut. Wie auch aus Baden oder der Pfalz, sind diese Riesling Weine säureärmer und voller im Geschmack. In Österreich befinden sich große Anbaugebiete in Wachau und Kremstal. In Australien wird der Riesling unter der Bezeichnung Rhine Riesling angebaut. In den USA befinden sich Anbaugebiete in Oregon und Kalifornien.

Charakter des Rieslings

Der Weißwein der Riesling-Reben zeichnet sich durch einen sehr fruchtigen Geschmack aus, der an Zitrone, Apfel, Limonen oder Pfirsiche erinnert. Je länger der Riesling reift, desto stärker werden die fruchtigen Aromen durch mineralische Töne abgelöst. Dabei sind die Reben des Rieslings sehr stark von ihrem Boden abhängig und werden besonders Aussagekräftig durch einen Anbau auf trockenen Verwitterungsböden. Die Weine sind mittelschwer und durch ihren hohen Säuregehalt besonders lange lagerbar. Der Riesling hat einen hohen Anteil an Weinsäure, Milchsäure und Apfelsäure, wobei besonders das Apfelaroma der Apfelsäure  bei jungen Rieslingen dominiert. Die Riesling Weine weisen eine blass-gelbliche Farbe mit Goldtönen auf.

Der Riesling als Wein

Der Riesling erfährt seit den letzten Jahren eine wahre Renaissance. Weinkenner schätzen den leichten und fruchtigen Geschmack des Rieslings. Wein-Ratgeber unterscheiden zwischen trockenen und halb-trockenen Rieslingen, die besonders leicht und angenehmen zu trinken sind. Ein guter Riesling hat einen Alkoholgehalt von 9-11 Volumen-Prozent und überzeugt durch einen ausgeglichenen  Frucht, Säure und Zuckergehalt.

Foto: David Kay / shutterstock.com