Spätburgunder

Hier haben wir eine echte Edel-Rebsorte, denn die Trauben des Spätburgunders oder auch Pinot Noir sind qualitativ sehr hochwertige und bringen hervorragende Weine hervor. Allerdings ist die Qualität von einem niedrigen Ertrag und einer sorgsamen Vinifikation abhängig. Schon fast mit Samthandschuhen möchte er behandelt werden. Aufgrund der hervorragenden Qualität wird diese Mühe vielerorts in Kauf genommen. Klassischer Weise wird der Spätburgunder in eher kühleren Weinbaugebieten angebaut. Außerdem ist es eine der wichtigsten Rebsorten in der Champagner-Herstellung.

spätburgunder

Das Sensibelchen unter den Weinsorten – Genie und Wahnsinn…so verhält es sich anscheinend auch bei den Rebsorten.

Der Anbau von Pinot Noir

Vor allem in Deutschland und Frankreich wird diese Rebsorte gerne angebaut, aber auch Winzer in Australien, Kalifornien und Neuseeland, die mit einem etwas kühlerem Klima zu kämpfen haben, versuchen sich im Anbau dieser edlen Rebe. Neben dem Anbau erweist sich aber auch das Keltern als sehr schwierig. Im Burgund lässt sich die Rebsorte bereits im vierten Jahrhundert n. Chr. finden. Noch heute ist sie hier die Traube der ersten Wahl. Da die Sorte sehr lange Zeit benötig, um ihre Aromen intensiv ausbilden zu können, ist ein mildes Klima, ohne starke Schwankungen wichtig. Dann aber entwickelt sich hier ein äußerst köstlicher Wein, leider aber für den Laien sehr schwer zu charakterisieren. Denn er entwickelt beim Trinken erst nach und nach seine volle Eleganz.

Geschmackliche Vielfalt des Pinot Noir

Die Trauben des Spätburgunders brauchen eine ganze Weile, um ihren vollen Geschmack entwickeln zu können. Deshalb schmecken sie zunächst sehr leicht und wenig intensiv, entfalten dann allerdings eine Vielfalt an Geschmacksrichtungen: fruchtige Beeren, kräftige Kirschen und gleichzeitig ein trockener Abgang. Gleichzeitig wird in einigen Anbaugebieten auch ein eher leichter Rot- bis Roséwein aus den Trauben hergestellt, der dann gekühlt getrunken wird. In der Champagne sind die Trauben des Spätburgunders Teil des Champagners. Um die helle Farbe zu erzeugen, werden die Trauben dafür ohne Schalen vergoren. Auch in anderen Regionen wird der Pinot Noir zum sogenannten Blanc de Noirs gekeltert.

Foto: brm / shutterstock.com